Das Endocannabinoid System - ECS

Das Endocannabinoid System - ECS

Das Endocannabinoid-System – ECS

Was genau ist das ECS? Viele von Ihnen haben sicherlich schon vom Muskel-Skelett-System und dem Herz-Kreislauf-System gehört, aber das Endocannabinoid-System wird erst seit kurzem in seiner vollen Verantwortung und Funktion erforscht. Die Experten sind noch dabei, dieses modulierende System zu erforschen.


Das ECS setzt sich aus einer Vielzahl organischer Verbindungen zusammen. Zu diesen Stoffen gehören Lipide (unlösliche Verbindungen wie Fette und Hormone), Zellrezeptoren und Enzyme. Dieses komplexe System ist im Prinzip für Zellsignale verantwortlich, die viele Prozesse im Körper regulieren. Dies wiederum beeinflusst die kognitive Funktion und den physiologischen “Modus Operandi”. Einfach ausgedrückt bedeutet dies, dass Stimmungen, Immunreaktionen, Schlaf und Appetit teilweise durch das ECS gesteuert werden.


Endocannabinoide werden in allen Menschen und Tieren produziert und nicht durch den Konsum von Cannabis erzeugt. In der Tat hat die faszinierende Entdeckung des ECS vor etwa 30 Jahren zu einem tieferen Verständnis des ECS und seiner Auswirkungen auf den gesamten Körper geführt. Seitdem gibt es eine enorme Anzahl von Studien zum Thema Neuromodulation, Erholung der Skelettmuskulatur und Krebsbehandlung.


Es wurden vor allem 2 Haupt-Endocannabinoide (endogene Cannabinoidlipide – eCBs) identifiziert, von denen bekannt ist, dass sie vom Körper produziert werden. Außerdem gibt es 2 wichtige eCB-Rezeptoren (CB1 und CB2) und 2 wichtige Enzyme.


Wie funktioniert das? Die Lipide binden sich an die Rezeptoren, diese Signalzellen (Neurotransmitter) senden einen “ Aktionsbefehl “, um entweder die oben erwähnte kognitive oder physiologische Veränderung hervorzurufen. Nach vollendeter Arbeit bauen die Enzyme die Lipide ab und der Prozess ist abgeschlossen.


Warum kann CBD uns also nützen? Die Experten sind sich einig, dass das ECS eine wichtige Rolle bei der Homöostase spielt. Die Homöostase ist der Mechanismus, durch den unser Körperinneres stabilisiert wird, um optimal zu funktionieren, oder kurz gesagt, unsere inneren Systeme sind ausgeglichen und in der Lage, richtig zu funktionieren.Man kann dies auch als “Selbstheilungsprozess” bezeichnen. Wenn man sich z. B. schneidet, sendet das ECS einen Aktionsbefehl, um die Wunde zu heilen.


Die Unterstützung unseres ECS mit CBDs kann das Ungleichgewicht ergänzen, wenn unser Körper nicht genügend eCBs produziert. Ähnlich wie bei der Einnahme von Vitamin B, wenn man gestresst ist, da der Körper nicht genug produzieren kann, um den Anforderungen gerecht zu werden. Dies könnte der Grund dafür sein, dass CBD als “Wundermittel” für viele Beschwerden immer beliebter wird.


In unserem nächsten Blog verraten wir Ihnen die 5 wichtigsten Gründe, warum Körperarbeit gut für Ihr Pferd ist. Folgen ImPuls Methode oder besuchen unsere Website: https://impulsmethode.atum auf dem Laufenden zu bleiben.

Adrienne Tomkinson kümmert sich seit vielen Jahren um Sportpferde auf höchstem Niveau. Zu den Stammkunden zählen die Pferde der World Equestrian Games (WEG) sowie einige der erfolgreichen europäischen Dressurpferde. In Australien hat sie auch mit der Elite des Trabens und Galoppierens sowie mit Dressur-, Spring- und Westernpferden gearbeitet.