Meine Geschichte - Teil 1

Das Gesicht hinter der ImPuls Methode

Ich finde es immer interessant zu sehen, wer das Gesicht hinter dem Unternehmen ist, und seine Geschichte zu hören. Hier ist also meine. Ich bin Australierin und habe Pferde im Blut. Schon in jungen Jahren wusste ich, dass ich mein Leben mit Pferden verbringen würde. Besessenheit – vielleicht. Vielleicht war ich aber auch einfach nur mit der Fähigkeit ausgestattet, Pferden zu helfen.


Wie die meisten kleinen Mädchen hatte auch ich Puppen. Anders als die meisten kleinen Mädchen band ich sie an unsere Familienhunde, um mit ihnen Springparcours zu absolvieren. Wenn die Puppen herunterfielen, spielten die Hunde weiter mit mir (bei diesen Spielen kamen keine Tiere zu Schaden!!).


Also beschlossen meine Eltern, dass Reitstunden ein Muss waren. Der nächste logische Schritt war natürlich, dass ich ein eigenes Pony haben wollte. Also liehen wir uns ein schwieriges Pony – wie es sich für unerfahrene Menschen gehört 🤷🏻‍♀️🙈😂. Wenn ich zurückdenke, frage ich mich oft, ob dies eine Taktik meiner Eltern war, um mein Interesse zu verlieren.


Der Plan meiner Eltern wurde durch meine Hartnäckigkeit und die Verwandlung, die ich im Pony vollzog, vereitelt. Zu meinem Pech sah Bundys Besitzer (der ihn zuvor gehasst und in Erwägung gezogen hatte, ihn an uns zu verkaufen), wie gut er sich benahm, und nahm ihn zurück. Und brach mir das Herz. Was wiederum das Herz meiner Eltern brach. Und ich bekam ein neues Pony.


Ein paar Jahre später war ich erfolgreich auf Turnieren unterwegs. Ich bekam ein Pferd, das viele Probleme mit dem Hals hatte. Wir waren bei einem Chiropraktiker, aber das Problem ließ sich nie ganz lösen. Schließlich weckte ein menschlicher Physiotherapeut mein Interesse an Bodywork, indem er mit meinem Pferd arbeitete. Er brachte mir viele Dinge bei, die helfen sollten, das Problem langfristig zu lösen.


In den folgenden Jahren vertiefte ich mich in alle Informationen, die ich über Physiotherapie, Massage, Sportkonditionierung, Training, Energiereinigung und -ausgleich finden konnte. Wir hatten ein Gestüt, so dass ich viele Pferde hatte, mit denen ich experimentieren konnte – und genau das tat ich!


Wir begannen, schwierige Pferde zu kaufen, um mit ihnen zu arbeiten und sie umzutrainieren. Die Leute heuerten mich an, um ihre Pferde zu rehabilitieren. Schließlich studierte ich Pferdetherapie, Massage und Pferdepflege, sobald dieser Bereich so populär wurde, dass es Kurse dafür gab.


Ich gründete mein eigenes Unternehmen und entwickelte meine eigene Technik, die auf meiner jahrelangen Erfahrung, Arbeit und meinem Wissen beruhte. Die ImPuls Methode – Bodywork Techniken; die Massage, Energiearbeit und Aktivgymnastik kombinieren.


Im Jahr 2015 zog ich nach Österreich (mehr zu Teil 2 in einem späteren Blog 😉 ). Jetzt verbringe ich meine Tage damit, Pferdebesitzern zu helfen, ihre Pferde zu den besten Versionen von sich selbst zu machen. Ich biete auch private Kurse für Besitzer, ein Diplom in Equine Bodywork und Fortgeschrittenenkurse für qualifizierte Therapeuten an.


Meine neueste Entwicklung ist ein Produkt mit CBD – die erst von einer geplanten Reihe. Ich freue mich, sagen zu können, dass es bald erhältlich sein wird! Folge ImPuls Methode, um als einer der Ersten davon zu erfahren…


Möchtest du mehr über die ImPuls Methode erfahren?
Besuchst du unsere Website: impulsmethode.at


Bist du ein Therapeut*in und möchtest deine Fähigkeiten erweitern? Dann kontaktieren uns direkt für ein unverbindliches Beratungsgespräch. E-Mail: adrienne@impulsmethode.at

Adrienne Tomkinson kümmert sich seit vielen Jahren um Sportpferde auf höchstem Niveau. Zu den Stammkunden zählen die Pferde der World Equestrian Games (WEG) sowie einige der erfolgreichen europäischen Dressurpferde. In Australien hat sie auch mit der Elite des Trabens und Galoppierens sowie mit Dressur-, Spring- und Westernpferden gearbeitet.